Vermeintlich sichere Anlagen werfen kaum noch Zinsen ab


Die Euro-Krise lässt die Sehnsucht nach Grund und Boden wachsen. Die Bauzinsen sind auf einem historisch niedrigen Niveau, die Inflation steigt, und vermeintlich sichere Anlagen wie Staatsanleihen sind durch die Euro-Krise zum Spekulationspapier mutiert oder werfen kaum noch Zinsen ab. Wer in Deutschland-Anleihen investiert, akzeptiert sogar einen realen Wertverlust. Deutlicher könnten die Zeichen der Angst kaum sein. In diesem Umfeld „negativer Realzinsen“ erinnern sich viele wieder an die jahrelang wegen ihrer mageren Renditen belächelten Immobilien. Seit 2007 sei die Zahl der Kaufanfragen um 500 Prozent gestiegen, sagt Marcus Drost von Immobilienscout24. „Das kann man nicht alleine mit dem Trend zur Internetsuche erklären.“

Kontakt

Ihr Name: (Pflichtfeld)
Ihre E-Mail (Pflichtfeld)
Ihre Telefonnummer
Betreff (Pflichtfeld)
Ihre Nachricht

Lesen Sie bitte vor dem Versand Ihrer Benachrichtigung die datenschutzrechtlichen Belehrungen und Hinweise und klicken Sie zur Bestätigung Ihrer Kenntnissnahme auf das nebenstehende Kästchen. Erst nach Lesen und Bestätigung der datenschutzrechtlichen Belehrung ist der Versand der E-Mail möglich.

Nachricht versenden: